Nordseeheilbad Cuxhaven – Viel mehr als Meer

Weite Sandstrände. Bunte Strandkörbe. Dicke Pötte. Kreischende Möwen. Und natürlich eine steife Brise. Wer an Cuxhaven denkt, dem kommt zuerst das Meer in den Sinn. Dieses besondere maritime Flair hat die Stadt zwischen Elb- und Wesermündung zum größten Nordseeheilbad Deutschlands gemacht. Das Leben an der Küste mit seiner einzigartigen Watt- und Deichlandschaft und seiner Hafenromantik ist etwas ganz Besonderes. 

Wer mit offenen Augen durch die nördlichste Stadt Niedersachsens geht, wird viele Überraschungen entdecken. Das Lotsenviertel mit seinen zahlreichen inhabergeführten Fachgeschäften mit teilweise 100-jähriger Tradition und viel Stil. Urige Kneipen, Cafes und Restaurants, die zum Verweilen und Genießen einladen. Der alte Fischereihafen, wo noch heute die Kutter ihren Fang löschen. Nirgendwo sind die Krabben frischer als hier. Die Alte Liebe, der bekannten Aussichtsplattform, mit weitem Blick auf den Weltschifffahrtsweg, auf dem jährlich 80.000 Schiffe fahren. 

In Cuxhaven gibt es maritimes Flair auf die norddeutsche Art: Authentisch und ehrlich. Wer einmal bei stürmischem Wind, peitschendem Meer und klirrender Kälte über den menschenleeren Strand gewandert ist und danach bei einem wärmenden Kaminfeuer heißen Tee getrunken hat, der wird sich noch ein bisschen mehr in Cuxhaven verlieben.